Kritik: ALIEN AUTOPSY [2006]


„Du darfst das nicht als Fälschung sehen… eher als Remake!“

Ray Santilli kauft in den USA einen 50 Jahre alten Film über eine angebliche Autopsie eines Roswell-Aliens. Zurück in England, stellt er fest, dass sich der Film zersetzt hat. Da er sich das Geld jedoch von einem Drogenbaron geliehen hat und dieser den Film jetzt auch sehen möchte, beschließt er ganz einfach den Film nachzudrehen und löst damit eine unvorhergesehene Lawine aus… und der Film basiert auf einer wahren Geschichte!


Am 28.08.1995 war ein Film in Deutschland bei „RTL extra“ zu sehen, wie es ihn noch nie zuvor zu sehen gab. Weltweit wurde der Film ausgestrahlt und sorgte ein Jahrzehnt lang für hitzige Diskussionen: War das, was man in diesem Film zu sehen bekommt, echt? Zeigt dieser Film tatsächlich die Autopsie eines Außerirdischen? Damit Ihr Euch auch ein Bild machen könnt, hier der Film von damals:


(YouTube)

Am 4. April 2006 wurde in einer Dokumentation enthüllt, dass dieser Film eine Fälschung war, und genau darum geht es in „Alien Autopsy – Das All zu Gast bei Freunden“. Ray Santilli und sein Kumpel Gary Shoefield erzählen dabei in einem Interview, wie das damals alles gelaufen ist…

Also wenn es sich in England immer so witzig leben lässt wie es mir in britischen Komödien immer vorkommt, sollte man da echt wohnen, auch wenn das Wetter immer scheiße ist. Aber auch diese Komödie ist wieder ziemlich lustig, wenn der Humor auch nicht von der lauten Sorte ist. Dafür musste ich aber z.B. beim Dreh der Obduktion laut lachen – das gleicht das dann ja wieder aus. Auch die immer weitere Steigerung der Lüge ist ziemlich witzig und wenn man dann denkt, der Film wäre zu Ende, kommt doch noch was – und zumindest diese letzten Filmausschnitte machen zumindest den Interessierten etwas ratlos – war das etwa doch echt…?

Vielleicht fand ich den Film aber auch nur gut, weil ich für solche Themen eh empfänglich bin – was aber ok ist. Mich würde dann halt nur interessieren, wie andere über den Film denken – wenn ihn denn jemand gesehen hat?

Das Interview mit dem echten „Maskenbildner“ der damaligen Fälschung: Hier.

Dieser Film könnte Euch gefallen, wenn Ihr folgendes mögt:
„Evolution“, „Hot Fuzz„, „Stranger Than Fiction

Advertisements

7 Kommentare

  1. bullion · November 14, 2008

    Der Film hat mich auch schon immer interessiert, habe mich aber noch nicht dazu durchringen können, ihn mir zuzulegen. Werde nun aber wieder aktiver die Augen danach offen halten!

    Gefällt mir

  2. Xander · November 14, 2008

    Mach das mal – eine zweite Meinung würde mich echt mal interessieren…

    Gefällt mir

  3. wortman · November 14, 2008

    öööh… sollte ich da vielleicht auch mal reingucken?

    Gefällt mir

  4. Xander · November 14, 2008

    Wenn du dich für so etwas interessierst 😉

    Gefällt mir

  5. wortman · November 15, 2008

    als akte x-fan der ersten stunde 😉

    Gefällt mir

  6. tumulder · November 16, 2008

    Alien Autopsy ist ein ganz wunderbarer, kleiner Gaunerflick. Egal ob man UFO Fan ist oder nicht. Definitiv.:)

    Gefällt mir

  7. Pingback: Alien Autopsy – Das All zu Gast bei Freunden (2006) | Film-Blogosphäre

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s