52 Filme 02: Geht immer!

Ja so ist das: Einmal ist man zu spät, einmal recht pünktlich, und deswegen ist es schon wieder Zeit für dieses Stöckchen. Das macht aber gar nicht, denn so hatte ich wenigsten keine Gelegenheit, die Teilnahme zu vergessen, was ja schon mal vorkommen kann. In dieser Woche soll es also um Filme gehen, die immer gehen, also: Die man immer wieder gucken kann. Hm, also das ist ja fast gleichbedeutend mit Lieblingsfilme, da man die ja auch immer wieder gucken kann, aber ich versuch mal eine gröbere Auswahl zu treffen, denn wenn das Thema Lieblingsfilme kommt, will ich nicht noch mal das gleiche posten… und zu einfach will ich mir das auch nicht machen. Denn dann könnte ich einfach sagen: „Star Wars“ und gut ist…

Woche 02: Kann man immer wieder gucken
Film: Garden State


Zu „kann man immer wieder gucken“ fiel mit spontan „Garden State“ ein, der ja wirklich ziemlich großartig ist, und nicht nur, aber natürlich auch, oder vielleicht doch grade deswegen: Natalie Portman.
Stellvertretend könnte man hier auch noch sagen „Juno“ sagen. Ach, man könnte nicht nur, man sollte.

Film: Juno


Ihr merkt schon… zu dieser Rubrik fallen mir irgendwie nur so Feel-Good-Movies ein, was aber ok ist.

Natürlich gäbe es da noch einige Filme mehr, die ich aber mit Sicherheit in den kommenden 50 Wochen hier und da noch unterbringen kann!

(Stöckchen via Halliway)

Soundtrack des Lebens (6): Juno


In der Review schon erwähnt, hat mir der Soundtrack von Juno von Anfang an sehr gut gefallen. Die Auswahl der Songs passt unglaublich gut zu diesem Film (der ja auch so unglaublich gut ist) und unterstreicht die Stimmung perfekt. Beispielhaft habe ich einfach mal „Anyone Else“ vom Schluss des Films gewählt, da er nicht nur von den Darstellern selber dargeboten wird, sondern auch zur Aussage des Films perfekt passt. Ein Feel-Good-Soundtrack, der aber leider auf CD nur halb so gut wirkt.


(YouTube)

Alle bisherigen „Soundtracks des Lebens

Kritik: JUNO


„Hast du was geahnt, als sie uns gebeten hat, uns zu setzen?“
– „Ja, aber ich hatte gehofft, sie wär von der Schule geflogen, oder drogenabhängig…“

Juno ist 16, auf der High-School und nach dem ersten Mal direkt schwanger geworden. Der Versuch abzutreiben wird beim Besuch der Abtreibungsklinik gleich verworfen und so beschließt sie, das Kind zu bekommen und sich gleich nette Adoptiveltern zu suchen. Marc und Vanessa scheinen da genau die richtigen zu sein…

Read More