Shortcuts: MARIA, IHM SCHMECKT’S NICHT [2009], TWILIGHT NEW MOON [2009], ALL THE BOYS LOVE MANDY LANE (ZS) [2008]


Nicht nur Serien gab es zu sehen, auch der ein oder andere Film war dabei. Mal war das eine gute Idee, mal eher nicht.

Maria, ihm schmeckt’s nicht! Jan will Sarah heiraten, aber Sarah ist Italienerin und das heißt: Auf in die Heimat nach Campobello, um mit der ganzen Familie zu feiern. Natürlich klappt nicht alles wie geplant, natürlich verhindern Sprache und Mentalität die Kommunikation und lassen so das ein oder andere Missgeschick geschehen. Das ist alles ganz nett anzusehen, aber das war’s auch schon. Nicht der ganz große Wurf oder die Komödie des Jahres, aber Ulmen ist gut wie immer. Die technische Umsetzung jedoch hätte etwas mehr verdient als dieses ZDF-Look&Feel.

New Moon: Zugegeben, wirklich viel kann ich da nicht zu sagen, da ich von dem Film nur 40 Min. gesehen habe, aber: Das sind 40 Min. mehr, als ich nach dem ersten Teil je wieder sehen wollte. Und: Es ist in diesen 40 Min. aber auch mal so gar nichts passiert. Bella ist depressiv, muss aber immer noch den Schlüpfer wechseln gehen, wenn sie Edward nur ansieht. Dieser lässt sie aber aus Sorge um ihre Sicherheit allein in einem Wald voller Werwölfe zurück und eigentlich regnet es nur. Sehr schön hier nachzulesen, ein Zitat fasst das gut zusammen: „Und wenn die netten Vampire insgeheim die besseren Menschen sind, warum weigert sich Edward dann, die nach dem Biss geradezu dürstende Bella zu beißen? Man weiß es nicht, Bella versteht es nicht, es ist ein Jammer. Noch drei Jahre soll die Ärmste warten, sagt Edward wie ein besorgtes Elternteil, das zu verstehen gibt: Kind, mach doch erst mal eine ordentliche Ausbildung. Und dann auch nur unter einer Bedingung: Vorher muss geheiratet werden. Meine Güte.“
Zumindest das bis zum Einschlafen Miterlebte:

Und noch immer lieben alle Mandy Lane. Gut zwei Jahre nach der Erstsichtung im Lichtspielhaus hat der Film auch im Heimkino nichts eingebüßt, auch Mandy ist kein Stück gealtert. Wieder einmal waren mir die Charaktere egal, und wieder hat mich das sehr gewundert, nimmt sich der Film doch wirklich Zeit genug, bis es endlich los geht. Der Soundtrack gefällt noch immer, die Story ist stellenweise strunzendumm wie eh und jeh aber Spaß macht das Ganze trotzdem. Wenn der Film heutzutage wohl eher mit Megan Fox gedreht werden würde (siehe Trailer – wenn gesagt wird „Da kommt sie!“ sieht man zuerst Mandys Brüste, bis ihr Gesicht zu sehen ist. Eine Paraderolle für Megan!), so ist die tatsächliche Besetzung schon ok und wird wohl von keinem abgewiesen werden. Also, ich spreche hier von der weiblichen Besetzung.

Kritik: ALL THE BOYS LOVE MANDY LANE


„Du hast nicht zufällig eine Schwester, die zehn Jahre älter ist?“

Mandy Lane ist heiß begehrt: Eigentlich jeder Junge auf ihrer High School will sie haben (um das mal jugendfrei auszudrücken). Doch Mandy ist unerreichbar. Einzig ihr Kumpel Emmet kennt sie genau. Als dieser auf einer Party einen der Jungs, die es auf Mandy abgesehen haben, dazu bringt, betrunken vom Dach zu springen und dieser daraufhin tödlich verunglückt, bricht Mandy den Kontakt zu ihrem Freund ab. Neun Monate später: Mandy und ein paar Leute ihrer Schule wollen eine Party auf einer abgelegenen Farm feiern. Doch wenig später stellt sich heraus: Sie sind nicht allein…

Read More

All the boys love Mandy Lane – deutscher Trailer


Hier ja schon mal angedeutet (zum besseren Verständnis vllt. noch mal lesen) und euch die ersten zehn Minuten sowie den englischen Trailer gezeigt. Im deutschen Trailer ist es noch mehr offensichtlich als schon vermutet: Mandy Lane will kein reiner Slasher sein. Ich glaube, man könnte in diesem Film auch eine Story finden. Im Netz gefundene Reviews machen Mut, und ich behaupte mal: Der wird nicht schlecht. Auch wenn der Kinostart am 26.06.08 ist und nicht wie damals behauptet im März.

Read More