DEXTER – Season 8

dexter8_01Ich will nicht so weit gehen und behaupten, eine Serie wäre nur so gut wie ihr Finale. Denn natürlich kann eine Serie trotz eines schlechten Endes gut sein – aber das Ende ist es, welches man vorrangig in Erinnerung behält. An das Ende wird man bei bei einer eventuellen erneuten Sichtung immer denken. Und vom Ende wird man es vielleicht abhängig machen, ob man eine Serie überhaupt noch einmal schaut. Eine Serie ist nicht so gut wir ihr Finale – aber das Finale ist mit das Wichtigste einer Serie (vergleiche hierzu: „LOST“). Und dieses wird hier unter Verwendung von Spoilern besprochen. Also, ab hier nicht weiterlesen, wenn Ihr es noch nicht kennt.

Und somit wären wir also bei der achten Staffel „Dexter“. Wie beendet man eine Serie um einen Serienmörder, der bei der Polizei arbeitet? Nicht mir einem Wimmern, sondern mit einem Knall? Mit einem Happy End? Darf so eine Serie ein Happy End bekommen? Zuerst einmal jedoch bekommt Dexter urplötzlich und völlig überraschend eine Art Mutterfigur anhand der Psychologin Dr. Vogel. Sie war es, die mit Harry den Kodex erarbeitet hatte und sie ist es auch, die Dexter und Debra wieder zusammen bringt. Dexter lernt außerdem seine Nachbarin kennen, deren neuer Freund zufällig der tot geglaubte Sohn eben jener Dr. Vogel ist. Überhaupt: Viele Zufälle dieses Mal.

Man kann erstaunlich viel zu dieser Staffel sagen und leider auch recht viel bemängeln. Zum einen wäre da wie angesprochen Dr. Vogel, die wie aus dem Nichts auftaucht, um die man sich dann aber gefälligst zu sorgen hat. Oder Debra, die etwas verspätet und etwas sehr heftig jetzt plötzlich so Dexter gegenüber reagiert, wie ich das schon früher erwartet hätte, nicht erst seit LaGuertas Tod. Nur um dann – nachdem alles wieder gut ist – den Weg alles Irdischen zu gehen. Oder Matthews, der neuerdings den Morgans gegenüber einen auf lieben Onkel macht. Oder die Bedrohung durch den Gehirnchirurgen, die in der Mitte der Staffel von Dexter für beendet erklärt wird – obwohl mal so gar nichts darauf hindeutet. Und das ist das Problem: Eigentlich intelligente Leute machen dumme Sachen, eine durchgehende Bedrohung gibt es zwar, wird von den Beteiligten aber ignoriert und überhaupt muss man plötzlich um Leute bangen von denen das Drehbuch will dass man sie mag – obwohl man sie vorher gar nicht kannte. Selbst Hannah – auf deren Rückkehr ich mich nach der letzten Szene von Staffel sieben wirklich gefreut habe – ist plötzlich handzahm und pflegeleicht, ihr würde natürlich jeder sofort sein Kind anvertrauen. Und nur mal so ein Tipp: Wenn man von den Behörden gesucht wird könnte es zumindest ein wenig helfen seine Frisur und Haarfarbe zu ändern, das aber nur am Rande. Siehe dazu auch drei Sätze vorher.

Ja und dann kommt das Unvermeidliche, das Ende. Dexters Tod, seine Verhaftung, ein Happy End oder ein offenes Ende – ich glaube wirklich alles wäre besser gewesen als dieser halbgare Abschluss, bei dem man sich scheinbar mal so gar nichts getraut hat. Mal ganz unabhängig von der Frage, wie er das überlebt hat: Warum musste er das überleben? Welchen Sinn hat dieses Ende abgesehen von der Möglichkeit einer Fortsetzung? Natürlich, er will die Menschen die ihm nahe stehen nicht in Gefahr bringen. Vielleicht macht es auf diese Weise auch einigermaßen Sinn wenn eben diese denken er sei tot. Aber darum ist das noch lange kein würdiger Abgang nach acht Staffeln. Da hätte er sich auch genauso gut auf ein Pferd setzen und in den Sonnenuntergang reiten können.

Klingt komisch, ist aber so: Davon einmal abgesehen, ist es natürlich immer noch „Dexter“. Und die Geschichte um Zach, auch wenn sie sträflich vernachlässigt wurde, bot zumindest Potenzial: Dexter mit einem Azubi? Das wäre doch mal was gewesen. In Summe also eine doch enttäuschende Staffel mit einem enttäuschenden Abschluss. Das alles ist aber Jammern auf hohem Niveau und klingt schlechter, als es eigentlich ist, nur: Von „Dexter“ war man wirklich schon besseres gewohnt.
kritik65_xb

Season 1: 9
Season 3: 9
Season 4: 9
Season 7: 8,5
Season 2: 8
Season 5: 7,5
Season 6: 7
Season 8: 6,5
Complete: 8/10 Punkte

10 Kommentare

  1. Wulf Bengsch · Februar 3, 2015

    Auch wenn ich bei der Punktevergabe ein wenig gnädiger gewesen bin (7,5) kann ich dir in so ziemlich allen Punkten zustimmen, leider auch dem mit dem Ritt in den Sonnenuntergang… Ich frage mich auch immer noch, wie so viele Leute, die an so einer Serie beteiligt sind, zu dem Schluss kommen können, dass DAS jetzt das Ende sein soll, nach acht Jahren sagt man sich, ja, vielleicht zieht er in den Wald… Und keiner macht den Mund auf und traut sich, darauf hinzuweisen, dass das absoluter Quatsch ist. Klar, irgendwo haben sich die Autoren gehörig verrannt, ich hätte es auch deutlich stimmiger gefunden, wenn Dexter auffliegt und von seinen früheren Freunden und Kollegen gejagt wird beispielsweise, wobei ich sagen muss, dass mich Dr. Vogel noch gar nicht mal sooo sehr gestört hat wie vermutet, auch, weil vieles aus früheren Jahren aufgegriffen wird und die Sache fast beinahe ein wenig rund macht.

    Aber Debra, tja, bei Debra haben sie so ziemlich alles an die Wand gefahren was ging, von dem völlig irrationalen wie wankelmütigen Verhalten bis zu ihrem Ende, da stimmte kaum noch was, auch wenn ich die Szene im Krankenhaus zum Schluss schön fand, wo sie ihm von den Monstern erzählt, aber das war wohl auch so ziemlich alles.

    Gefällt mir

    • Xander · Februar 4, 2015

      Ich stell mir grade das Brainstorming bzgl des Endes vor, wie alle am Tisch sitzen und einer sagt „Er zieht in den Wald!“ und dann so ehrfürchtiges Raunen…🙂

      Gefällt mir

  2. Florian Lieb (@Flo_Lieb) · Februar 3, 2015

    Die wunderbare 5. Staffel hier auf dem drittletzten Platz… Irgendwo in mir drin ist grad (wieder) ein Teil gestorben. Ansonsten fand ich die letzte Staffel in ihrer Summe doch gelungener als #6.

    Gefällt mir

    • Xander · Februar 4, 2015

      Gibts eigentlich irgendwo ne Kritik von dir zu den letzten Staffeln?

      Deinen Hulk-Kommentar scheine ich ausversehen vernichtet zu haben. Die erste Hälfte des Films ging ja noch, dann musste ich die Zweitsichtung stoppen. Liegt aber wohl an der Figur des Hulk, der ich wenig abgewinnen kann.

      Gefällt mir

    • Florian Lieb (@Flo_Lieb) · Februar 4, 2015

      Nein, hab nach Staffel 5 aufgehört, Kritiken zu schreiben. Wirklich verdient hätte es ohnehin nur Staffel 7.

      Gefällt mir

  3. bullion · Februar 4, 2015

    Da sind wir ziemlich auf einer Linie. Ich fand die Staffel insgesamt auch nicht so schlecht, speziell den Schüler-Aspekt, doch mit dem Finale hat man wieder viel zunichte gemacht. Auch meine Rangliste unterscheidet sich nur in Details. Tja, so rückblickend irgendwie schade drum…

    Gefällt mir

  4. Pingback: Jeff Lindsay: KOMM ZURÜCK MEIN DUNKLER BRUDER (Hörbuch) |

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s