THOR 2 – THE DARK KINGDOM [2013]

thor2_01(Leichte Spoiler enthalten)
Wir gucken Filme zu Hause ja größtenteils synchronisiert, was viele nicht verstehen, ich aber nicht schlimm finde. So jetzt auch „Thor 2“. Und wenn man dann deutsche Fassungen guckt, werden oftmals auch englische Begriffe, die im Bild zu sehen sind, deutsch untertitelt. Und so begab es sich, dass Gott sei Dank auch dieser unsäglich englische Filmtitel „The Dark World“ untertitelt wurde – mit dem wesentlich besser zu verstehenden, rein deutschen „The Dark Kingdom“. Manchmal fragt man sich, was die Leute geraucht haben und ob man davon auch was haben kann. Andererseits kann es aber natürlich auch sein dass man sonst glauben könnte, man säße in der Asylum-Variante, weil der Film heißt ja „Kingdom“ und nicht „World“, und da ist es ja gut, dass dann auch der Titel mit eingeblendet wird, den Hein Blöd auch auf dem Poster gelesen hat. Gott sei Dank – dafür braucht man schon mal keinen höheren Abschluss.


Für die Story an sich aber auch nicht. Irgendwelche Bösen („Dunkelelfen“) brauchen irgendeinen MacGuffin („Äther“) um alles kaputt zu machen. Zusätzliche Spannung soll dann durch einen Fixtermin entstehen – die Bösen können den MacGuffin nur zu einem bestimmten Zeitpunkt nutzen („Konvergenz“). Thor und seine Freunde wollen das aber nun mal nicht, so dass es immer mal wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kommt. Nach dem Abspann wird das Ganze übrigens noch in einen größeren Kontext gezwungen („Guardians of the Galaxy“).

So unaufregend die Geschichte ist, so kreativ hat man sich bei der Umsetzung betätigt. Asgard fühlt sich an wie Naboo, bevölkert von Leuten aus Mittelerde, mit einem Twist, wie ihn sich Danny Ocean nicht besser ausdenken könnte. Diese Kombination wirkt zu Beginn noch etwas befremdlich, doch steigert sich der Film, je näher er seinem Finale kommt (welches – wie könnte es anders sein – auf der Erde stattfindet). Denn es sind vor allem die Szenen zwischen Loki und Thor die Spaß machen und die Tatsache, dass sich der Film auch beim Showdown nicht zu ernst nimmt. Sehr schön die Wortgefechte der beiden während der Flucht aus Asgard und auch, wie Thor mit der U-Bahn zur Schlacht fährt. Und natürlich der Cameo von Steve Rogers. Was davor passiert, ist irgendwie alles nicht so wichtig, da man diese Art Storykonstrukt ja schon kennt und nur auf die Konvergenz wartet. Man fragt sich nur zwischendurch mal wie es sein kann, dass Asgard so schlecht gesichert und so wehrlos ist und warum die Dunkelelfen nicht gleich alles platt machen, wo sie schon mal da sind – auch wenn es der Äther nicht ist, aber die Gelegenheit wäre ja nun mal günstig gewesen.

Alles in allem bietet „Thor – The Dark Kingdom“ keinen Mehrwert und kann als Popcornkino ohne besondere Highlights durchgewunken werden. Die „Schlusspointe“ mit Odin war so oder ähnlich abzusehen, wie so vieles in dem Film, der hauptsächlich durch seine Selbstironie und Loki-Darsteller Tom Hiddleston in Erinnerung bleibt – Natalie Portman fühlte sich so auf Naboo/Asgard heimisch, dass sie ihre schauspielerischen Anstrengungen dem Niveau von „Episode 1“ angepasst hat.
kritik65_xb

9 Kommentare

  1. Sebastian · Juni 5, 2014

    hehehe. Ich musste gerade ein bisschen schmunzeln. Deine Kritik zu dem Film ist wirklich treffend. Witzig, dass ich vor gerade mal drei Tagen ebenfalls jetzt erst den 2. Teil dieser Thorreihe geschaut habe.

    Gefällt mir

    • Xander · Juni 6, 2014

      Auf Grund des einen oder anderen Bezuges in „Agents of S.H.I.E.L.D.“ wurde es bei mir einfach Zeit. Ins Kino hat mich der Film seinerzeit nicht gezogen, was man sich aber in Zukunft überlegen sollte, weil die Serie sich ja schon an den Filmen orientiert… mal mehr, mal weniger. Weswegen ich diese jetzt auch nich eher weitergucken mag bis ist „Captain America 2“ gesehen hab.

      Gefällt mir

  2. bullion · Juni 5, 2014

    Och, klingt doch ganz nett. Wird irgendwann mal nachgeholt🙂

    Gefällt mir

    • Xander · Juni 6, 2014

      Joa, nichts was Priorität hätte, was aber – wie du schon sagst – „ganz nett“ ist😉

      Gefällt mir

  3. Florian Lieb (@Flo_Lieb) · Juni 6, 2014

    Den hab ich bisher noch nicht gesehen – brenn allerdings auch nicht drauf, es nachzuholen.

    Bin jedenfalls gespannt, wie dir der 2. Captain America gefällt🙂

    Gefällt mir

    • Xander · Juni 6, 2014

      Ich auch – aber das dauert ja noch bis der rauskommt… Was vermutest Du denn wie er mir gefällt?

      Gefällt mir

    • Florian Lieb (@Flo_Lieb) · Juni 7, 2014

      Gut, hoff ich doch mal😀 Ist jedenfalls einer der besseren Marvel-Filme in meinen Augen (und wenn du „Agents of S.H.I.E.L.D.“ anschaust, natürlich unabdingbar für dessen Staffelende.

      Gefällt mir

    • Xander · Juni 8, 2014

      Der erste war mir ja 6 Punkte wert – hört sich ja bald so an als würdens bei dem mehr werden können. Bin gespannt!

      Gefällt mir

  4. Pingback: AVENGERS 2 – THE AGE OF ULTRON [2015] | Xanders Blog

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s