Xander zieht um! (8): The Final Conclusion

Alle bisherigen Ausgaben: Hier.

Man kennt das ja aus’m Fernsehen: Die Geschichte ist zu Ende, und dann wird eine Texttafel eingeblendet: „Sechs Monate später“. Oder so ähnlich. Dann sieht man mal, wie es den Leuten ergangen ist, was geschehen ist, wie es ausging. Im Dezember 2013 war es ja soweit: Wir sind aus unserem Mietshaus in ein eigenes Haus gezogen und seit dem – ist vieles anders. Vieles besser – manches nicht. Und auf vielfachen Wunsch (von einem) hier nun also ein kleiner Abschlussbericht.

Read More

APP [2013]

app_01Wer auch nur hin und wieder die Champions League im ZDF verfolgt der weiß, wie toll die Mainzer die Idee des „Second Screen“ finden. Zusätzliche Infos zum jeweiligen Spiel auf dem Handy oder Laptop, mit Statistiken und ähnlichem Gedöns – „Webtribüne“ nennen die das da. Da ist es nur logisch, dass ein Film wie „App“ seine Premiere auf diesem Sender feiert – „der erste Kinofilm mit Second-Screen“. Vorzustellen hat man sich das so: Vor dem Film installiert man sich die App zum Film auf seinem Smartphone und startet sie bei Filmbeginn, über die Tonsignale des laufenden Films werden dann diverse Aktionen auf dem Handy gestartet, die das Filmerlebniss noch bereichern sollen. Und damit meine ich kein Bonusmaterial oder Audiokommentare. Ob das funktioniert? Beim ersten Versuch meldete die App noch frech, dass sie ja wohl merken würde, dass ich den Film gerade NICHT schaue (obwohl er lief), beim zweiten Versuch klappte es reibungslos. Und? Wie wars?

Read More

Best Blog Award

Yeah, ein Award! Bzw., ein Stöckchen. Wie man’s nimmt. Und das, wo ich hier doch eigentlich ne Auszeit nehmen wollte. Die ich natürlich trotzdem nehme. Aber wenn man mich bittet, geb ich auch Antworten. Und so soll das funktionieren: Ich beantworte die (vor langer, langer Zeit gestellten) zehn Fragen von Bullion und stelle dann ausgewählten Blogs weitere zehn Fragen. Um das mal vorweg zu nehmen: Ich glaube da das Stöckchen schon so lange unterwegs ist, haben alle von mir gelesenen Blogs schon Anfragen oder machen bei so etwas eh nicht mit. Deswegen wird der Zweig hier enden. Wird ja aber von den anderen bestimmt genug weitergereicht…
Hier jetzt also meine Antworten!

Read More

X-MEN – ZUKUNFT IST VERGANGENHEIT [2014]

xmendogp(Spoiler sind zu erwarten)
So richtig bin ich mit den „X-Men“ ja nie warm geworden. Also, die Filme an sich sind ja gar nicht schlecht. Und die Reihe hat ja auch was zu erzählen, so mit Botschaft und so (wenn es auch gefühlt immer die gleiche Geschichte ist). Die mich dann aber doch wieder irgendwie kalt lässt, weil sich die Filme so anfühlen. Soll heißen: Ich bin da irgendwie nur dabei, nicht mittendrin. Alles fühlt sich steril an, so richtig mag ich mit den Leutchen da auch nicht mitfühlen. Und was die alles können, nur aufgrund einer genetischen Mutation! Jeder was anderes, klar, aber das haut einen schon um. Blink zum Beispiel kann Portale von einem Ort zum anderen öffnen. Weil ihre Gene das so wollen. Mystique kann sich äußerlich in jede andere Person verwandeln, inklusive Kleidung, scheißegal ob es da vielleicht einen gewissen Größenunterschied gibt. Selbst die Stimme wird perfekt imitiert! Der eine schießt Laser aus seinen Augen, der andere verwandelt sich in Metall, wieder einer kann sich schneller bewegen als – naja, alles andere, und trotzdem sitzt die Frisur am Ende noch. Durch Wände gehen, Feuerbälle schießen, Gedanken lesen – für alles gibt es einen Mutanten.

Read More

Denn so steht es geschrieben.

„Sechs Jahre sollst Du Dein Feld besäen und sechs Jahre Deinen Weinberg beschneiden und die Früchte einsammeln. Aber im siebten Jahr soll das Land dem Herrn einen feierlichen Sabbat halten. Da sollst Du Dein Land nicht besäen und auch Deinen Weinberg nicht bearbeiten.“

– (3. Mose 25, 1–4)“
(Wikipedia)

Read More