Media Monday #112

mediaDer Wulf möchte, dass wir kreativ sind. Und hat Recht damit, dass das für einen Montagmorgen zu viel verlangt ist. Weshalb ich das aber trotzdem mal versuche. Und welcher Film hat mich nun seid meiner Kindheit geprägt? Schwer zu beantworten, wenn man als Kind kaum Zugang zu sowas hatte. Und doch gab es den ein oder anderen Film, der unabsehbare Auswirkungen auf den eigenen filmischen Werdegang bzw. die filmischen Interessen hatte und der – Gott sei Dank – noch immer nichts von seiner Faszination eingebüßt hat.


1. Ich erinnere mich noch, wie ich als Kind/Teenager den FilmAliensah und daran, dass mich das Herausplatzen des Aliens aus den Bäuchen tief beeindruckt hat.

2. Das hatte nicht nur zur Folge, dass ich schnellstmöglich versuchte, auch die anderen Teile zu sehen sondern auch, dass sich seitdem sämtliche Film-Monster und Außerirdischen an diesem Film daran messen müssen – aber natürlich nicht nur wegen diesen Szenen.

3. In den darauffolgenden Jahren sah ich dann auch die Fortsetzungen. Und lernte, dass mit Fortsetzungen nicht immer alles besser wird. Und dass es andere Filme schwer haben, sich daran zu messen.

4. Deshalb (oder: Trotzdem) mag ich das Horror-Genre noch heute.

5. „Alien“ war somit wohl eines der prägendsten Filmerlebnisse für mich.

6 Kommentare

  1. Schlombie · August 19, 2013

    Fortsetzungen sind auch nur Filme. Es wird nur gerne unheimlich viel Wirbel um ihre Qualität gemacht, weil manch einer glaubt Fortsetzungen seien grundsätzlich schlechter als ein Originalfilm. Eine solche Behauptung ist freilich aus der Luft gegriffen und nicht zu Ende gedacht. Aber gerade Alien ist ein wunderbares Beispiel dafür, dass nach einem geglückten ersten Teil nicht zwingend etwas Gescheites folgen muss.

    Gefällt mir

    • Xander · August 19, 2013

      „Aber gerade Alien ist ein wunderbares Beispiel dafür, dass nach einem geglückten ersten Teil nicht zwingend etwas Gescheites folgen muss.“

      Nichts gegen Teil 2! Der war super. Ab dann wurde es dann weniger gut (was nicht zwingend mit „schlecht“ gleich zu setzen ist).

      „weil manch einer glaubt Fortsetzungen seien grundsätzlich schlechter als ein Originalfilm.“

      Ich glaube übrigens nicht, dass Fortsetzungen grundsätzlich schlechter sind. Das ist nur leider oft der Fall, da sie nun mal oft für den schnellen Dollar produziert werden und nicht, weil es noch wahnsinnig viel zu erzählen gibt.

      Gefällt mir

  2. Ralf A. Linder · August 19, 2013

    Natürlich sind die ersten beiden „Alien“-Filme unübertroffen, aber ganz ehrlich: Ich liebe alle vier! Und wenn man sich erst vorstellt, wie grandios „Alien 3“ hätte werden können, wenn David Fincher so gedurft hätte, wie er wollte …

    Gefällt mir

  3. bullion · August 19, 2013

    „Alien“ wäre meine zweite Wahl gewesen. Der Film hat mich damals völlig umgehauen, vermutlich weil ich ihn noch gar nicht hätte sehen dürfen und ich somit ziemlich verstört war. Übrigens sehe ich es wie der Kinogänger und liebe die ganze Reihe.

    Gefällt mir

  4. Xander · August 19, 2013

    Selbstverständlich ist die ganze Reihe sehenswert – aber die ersten beiden haben in meinen Augen schon eine Ausnahmestellung. Da kommen Teil 3 und 4 einfach nicht ran, wenn auch sie natürlich nicht schlecht sind.

    Gefällt mir

  5. cabitain · August 19, 2013

    Also wenn ich als Kind bereits „Alien“ gesehen hätte, wäre das keine beeindruckende Filmerfahrung gewesen sondern vorrangig eine zutiefst verstörende!😀

    Ich glaube die Reihe ist mir dann mit 14/15 das erste mal in’s Auge gesprungen, wobei mir Teil 1 und 2 ebenfalls am besten gefallen!😉

    Gefällt mir

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s