6. Lichtspielklub Kurzfilmfestival „BRITISH SHORTS“ 2013

Auch in diesem Jahr lasse ich es mir nicht nehmen, Euch an dieser Stelle einen Veranstaltungstipp für das kommende Wochenende zukommen zu lassen: Das 6. Lichtspielklub Kurzfilmfestival „British Shorts“ gibt sich vom 11.–14. Januar 2013 in Sputnik Kino, Ballhaus Ost und Filmkunst 66 in Berlin dem britischen Kino in Kurzfom hin – von Comedy, Drama, Animation, Thriller, Dokumentarfilm, Horror, Experimental,
Musikvideo bis zu einer Retrospektive mit Filmen des BAFTA-nominierten und weltweit
vielfach ausgezeichneten Animationsfilmers Robert Morgan.


Große Namen des internationalen Kinos (wie „Inglourious Basterds“-Star Michael Fassbender,
„Hobbit“-Hauptdarsteller Martin Freeman oder „Trainspotting“-Autor Irvine Welsh) treffen auf
ungestüme Nachwuchsfilmer treffen auf Filmstudenten. Big Budget trifft auf Low Budget trifft auf No Budget. Und neben den vielen, vielen Screenings garantiert das Drumherum mit Konzerten
(mit Sorry Gilberto, Justine Electra und Marzipan Marzipan), Parties, einem kostenlosen Film-
Workshop mit Dozenten aus Großbritannien, einem Open Screening, Talks mit Filmemachern,
einer Ausstellung und der berüchtigten „British Shorts“-Bar eine intensive Festivalatmosphäre.
Außerdem werden auch 2013 wieder ein Jurypreis und ein Publikumspreis vergeben (der
letztjährige Sieger des Publikumspreises „A Morning Stroll“ von Grant Orchard hat es danach
immerhin noch zu einer Oscarnominierung gebracht!).

„British Shorts“ – inzwischen ein feste Größe im Berliner Filmfestivalkalender – dürfte zu den
interessantesten Plattformen für britischen Kurzfilm außerhalb Großbritanniens zählen und
gehört laut dem Online-Magazin Berliner Filmfestivals inzwischen „mit Sicherheit zu den
erfolgreichsten Filmfestivals in Berlin“. Die letzjährige Ausgabe mit Filmen mit Judi Dench
(„007“), Peter Mullan („Tyrannosaur“), Bill Milner („Der Sohn von Rambow“, „X-Men“) oder „Dr.
Who“-Hauptdarsteller Matt Smith, die grösstenteils erstmals in Deutschland auf der
Kinoleinwand zu sehen waren, hat dem Festival offenbar auch auf der Insel zu weiterer
Bekanntheit verholfen: Für die 2013er Ausgabe wurden mehr Filme eingereicht als jemals zuvor.

Das komplette Film-Programm mit allen Terminen & Infos zu den Filmen gibt es wie immer auf der Homepage der British Shorts.

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s