Shortcuts: RANGO [2011]; GEFAHR AUS DEM WELTALL [1953]; WENN DIE GONDELN TRAUER TRAGEN [1973]; DARK CITY [1998]

Rango

Animationswestern mit Johnny Depp als Chamäleon Rango, welches auf der Suche nach sich selber Sherriff in der kleinen Stadt Dirt wird. Weniger kindgerechte Komödie, mehr humorvoller CGI-Western mit Anspielungen auf das Genre: „Rango“ unterhält sehr gut und verfällt nur selten in genretypische Verhaltensmuster. Die Animationen sind grandios und müssen Vergleiche mit Pixar keinesfalls scheuen, im Gegenteil: In manchen Szenen verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Animation nahezu und macht „Rango“ damit zur Blu Ray Referenz in Sachen Bildqualität. Womit der Film auch für Leute interessant wird, die ihn ansonsten vielleicht nicht beachtet hätten.
.

Gefahr aus dem Weltall

Science-Fiction Klassiker aus dem Jahr 1953 in dem gestaltverändernde Außerirdische auf der Erde abstürzen und von den Menschen skeptisch beäugt werden. Dem Alter des Films entsprechend, wird hier weniger auf bahnbrechende Effekte als auf die Frage, wie die Menschen auf so eine vermeintliche Bedrohung reagieren. Das ist alles ganz nett gemacht und sicher einer der wenigen Genre-Beiträge aus der Zeit, die heutzutage nicht als Trash bezeichnet werden – Sätze wie „Von der Größe her muss es aus einem anderen Sonnensystem stammen!“ nimmt man da gerne mal in Kauf. Und schon damals der penetrante Hinweis: In 3D! Was einen beruhigt, denn damals ging der Hype ja auch wieder zurück, das macht Hoffnung…
.


(hier der komplette Film auf YouTube)

Wenn die Gondeln Trauer tragen

Ein sogenannter Kultfilm, wer auch immer das festlegt, mit einer (wohl für damalige Verhältnisse) legendären Sex-Szene. Das alles hilft dem Film jedoch nicht viel, ist er doch über weite Strecken sehr langatmig erzählt und Donald Sutherlands Toupet lenkt zu sehr ab. Vielleicht fehlte mir der intellektuelle Zugang zu diesem Werk, aber außer ein paar ganz nett geschnittenen Szenen bot mir der Film nicht viel. Und so kann ich mir die ganzen Lobeshymnen mit all ihren Fremdwörtern und ausformulierten Nebensätzen nur so erklären, dass man diesen Film in den Himmel loben muss. Also bitte: Ein Klassiker der Filmgeschichte, ein Meisterwerk des psychologischen Horrors, den jeder Cineast gesehen haben muss! Und sei es nur aufgrund des fantastischen Einsatzes der Farbe Rot – Bedeutungen! Psychologie! Andeutungen!


Dark City

Sehr gefälliger Mix aus Film Noir, Science-Fiction und Mysterie-Elementen, der der Frage nachgeht: Was macht den Menschen aus? Was bedeutet es, eine Seele zu haben? Visuell eine Mischung aus „Metropolis“ und Gotham City, baut der Film viel Atmosphäre auf, um diese dann gegen Ende – ich will nicht sagen, gegen die Wand zu fahren – aber das Ende lässt stark nach, feiert John Murdoch als neuen Messias à la Neo aus „Matrix“ und ist überhaupt nicht mehr noir, sondern doch sehr kitschig. Schade, aber dem Gesamteindruck schadet es Gott sei Dank nur minimal.
.
.

Advertisements

18 Kommentare

  1. Florian Lieb (@Flo_Lieb) · Mai 31, 2012

    RANGO gefiel mir nicht sonderlich, da hat mich die Geschichte nicht gepackt. Wobei ich inzwischen vielleicht auch einfach Depp nicht mehr sehen kann, nach all den Sparrowismen.

    Bzgl. DON’T LOOK NOW solltest du vorsichtig sein, denn Kritik an dem Film wird im Internet wenig gern gesehen. Die Erfahrung musste ich selbst machen, als ich einen Verriß zu dem Ding schrieb, weil er (mir) außer netten Bildkompositionen nicht viel zu bieten hatte.

    DARK CITY mag ich dagegen, da hast du die Kinofassung gesehen, nehm ich angesichts des Post-Titels an?

    Gefällt mir

    • Xander · Mai 31, 2012

      Bei „Dark City“ wird es wohl die Kinofassung gewesen sein, wie ein Blick auf Schnittberichte vermuten lässt. Inwiefern ist denn der DC besser / schlechter / anders?

      Bei „Don’t Look Now“ ist mir relativ egal, was das Internet sagt – ich fand ihn ja auch eher „geht so“ als „super“, werde kaum meine Meinung ändern weil das manchen nicht gefällt.

      Und mit Depp magst du recht haben, wenn das aber glaub ich bei nem Animationsfilm kein Argument ist. Ich fand ihn eher bei „Alice“ störend.

      Gefällt mir

    • therudi · Juni 1, 2012

      Der Director’s Cut entspricht eben der wahren Vision von Proyas für den Film, dementsprechend widmet er sich mehr Details, wie der Beziehung zwischen Connelly und Hurt oder dem Mystizismus. Da ich ihn Jahre nach der KF gesehen habe, kann ich allerdings nicht wirklich sagen, ob er nun großartig besser ist, vermutlich um Nuancen. Es ist eben ein 10 Minuten längerer Film mit nochmals aufpolierten Effekten (siehe Schnittberichte).

      Gefällt mir

  2. maloney · Mai 31, 2012

    Rango ist genial und einer der besten Animationsfilme die ich in jüngerer Zeit gesehen habe und hat den Oscar dadurch nur gerechtfertigt bekommen

    Gefällt mir

    • Xander · Mai 31, 2012

      Endlich mal jemand der meine positive Meinung teilt… 😉

      Gefällt mir

    • maloney · Mai 31, 2012

      Wer hat etwas anderes behauptet? Lyncht ihn in siedendem Öl!

      Gefällt mir

    • Xander · Mai 31, 2012

      Deine Vorredner 😉

      Gefällt mir

  3. bullion · Mai 31, 2012

    „Rango“ reizt mich irgendwie immer noch nicht. Die trauernden Gondeln wollte ich mir dennoch schon immer mal anschauen. Vielleicht warte ich noch. „Dark City“ mochte ich damals sehr und bin entsprechend enttäuscht, dass wir nur die Kinofassung auf Blu-ray bekommen haben…

    Gefällt mir

    • Xander · Mai 31, 2012

      Kennst du denn den DC?

      Gefällt mir

    • bullion · Mai 31, 2012

      Leider nicht, aber gerade deshalb wäre er für mich ja so interessant gewesen.

      Gefällt mir

    • Xander · Mai 31, 2012

      Hätte ja sein können, dass du schon weißt dass der DC gut ist und ihn deshalb gerne gehabt hättest.

      Gefällt mir

  4. donpozuelo · Juni 1, 2012

    „Rango“ ist super!!! „Dark City“ auch – mag den Film sehr gerne. Zum Thema „Don’t Look Now“: Ich höre eigentlich auch nur Gutes von wegen Kultfilm und so… gesehen habe ich ihn aber noch nicht. Allerdings finde ich es auch immer sehr albern, dass man jeden Kultfilm gut finden muss, nur weil alle ihn als so kultig bezeichnen. Jeder hat das REcht auf seine eigene MEinung 😉

    Gefällt mir

    • Xander · Juni 2, 2012

      Vor allem geht man dann auch ganz anders an einen Film heran, wenn man von allen Seiten hört, wie toll der doch ist, und dann guckt man ihn voll freudiger Erwartung – und erkennt die bittere Wahrheit…

      Gefällt mir

  5. JMK · Juni 1, 2012

    vor allem wenn die Meinung so gut begründet ist, dass man sich nicht zu doof ist sein vermeintliches Intelligenzdefizit noch zu beschwören.

    Gefällt mir

    • Xander · Juni 2, 2012

      Man beachte zum Thema „intellektueller Zugang“ ja auch den hinterlegten Link.

      Gefällt mir

  6. Wortman · Juni 3, 2012

    Rango habe ich nicht gesehen – auch kein echtes Verlangen danach.
    Dark City ist schon recht interessant gemacht. Die Lösung ist schon mal bisschen anders geworden.
    Die Gondeln sind zwar im Psychogrusel angesetzt, aber trotzdem haut mich der „Kultfilm“ nicht so aus den Socken. Beim Erstversuch damals bin ich mittendrin eingepennt 😉

    Gefällt mir

  7. Kim · Juni 4, 2012

    Rango spricht mich gar nicht an, aber Wenn die Gondeln Trauer tragen, ist noch auf meiner Liste!

    Gefällt mir

  8. Pingback: Gesucht und… gefunden? (6) |

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s