Protestierende Kartoffeln in Berlin!

Peter Pink ist ein Künstler aus Berlin, dessen Kartoffeln das erste mal Ende Februar diesen Jahres vor McDonalds protestierten. Doch dabei sollte es nicht bleiben: Immer wieder finden sich die Kartoffeln in Berlin zusammen – manchmal müssen sie gar von Gurken in Schach gehalten werden…

Mehr Bilder gibt es auf seiner Website, Peter Pink ist auch bei Facebook.

Advertisements

15 Kommentare

  1. caspereien · Mai 31, 2012

    Super ich mag solch tolle Ideen die mit einem Augenzwinkern und vor allem mit Humor daher kommen.

    Gefällt mir

  2. Pingback: 1. Allgemeine Altpapiersammlung « at the movies 2
  3. Owley · November 25, 2012

    Gibt es da eigentlich eine Message? Ich blick da nicht wirklich durch. Denn sonst ist es imho nicht wirklich „Kunst“.

    Gefällt mir

    • Xander · November 25, 2012

      Muss Kunst ne Message haben? Ich denke nicht. Aber wenn Kartoffeln vor Mc Donalds protestieren (wg. Pommes und so), dann nehm ich das zur Not als Message.

      Gefällt mir

    • Owley · November 25, 2012

      Die Frage ist dann nur – was ist die Kunst am Ganzen?

      Gefällt mir

  4. Xander · November 25, 2012

    Ist jeder, der eine Message rüberbringt, ein Künstler? Oder: Dürfen sich nur Maler als Künstler bezeichnen, die eine Botschaft in ihre Bilder packen? Nenne es doch: Darstellende Kunst. „Im Unterschied zu den bildenden Künsten spricht man bezüglich der Ausübung der darstellenden Künsten meist weniger von einem „Schaffen“, sondern von „Inszenierung“. Derjenige, der ein Werk inszeniert, das heißt „in Szene setzt“ und somit die „Regie“ über die Darstellung führt, wird auch Regisseur genannt.“ Eine Untergruppe bildet die Objektkunst: „Die Objektkunst ist eine aus der Assemblage […] weiterentwickelte Kunstform, die einen oder mehrere vorgefundene Gegenstände – teilweise auch bearbeitet oder verfremdet – zum Kunstwerk erklärt.“ (Wiki)
    Kunst ist Kunst. Ob es für DICH einen künstlerischen Wert hat, das musst du selber entscheiden. Wenn jedoch jemand sagt, dass ist KEINE Kunst, weil man das ja selber genauso gut könnte – ja, derjenige hats aber nicht gemacht.

    Gefällt mir

    • Owley · November 25, 2012

      Bei deinem abschliessenden Satz stimme ich dir völlig zu. Imho das dämlichste Argument ever. Bezüglich Inszenierung/Installation finden wir uns, für mich ist das aber nicht wirklich Kunst.

      Gefällt mir

  5. bullion · November 25, 2012

    Ich find’s wirklich ziemlich stark. Gute Fotos auch. Wo war ich nur beim Livegehen des Artikels?

    Gefällt mir

  6. Dos Corazones · November 25, 2012

    Pink scheint so sein Markenzeichen zu sein, oder?

    Gefällt mir

    • Xander · November 25, 2012

      Er nennt sich Peter Pink. Ja, ich glaube er verwendet gerne Pink!

      Gefällt mir

    • Dos Corazones · November 25, 2012

      Ich merke gerade, ich habe ein Smiley vergessen…
      Es sollte heißen: „Pink scheint so sein Markenzeichen zu sein, oder?^^“

      Damit wäre das auch richtig gestellt 😉

      Gefällt mir

    • Xander · November 25, 2012

      Und ich dachte schon…

      Gefällt mir

  7. Wulf | Medienjournal · November 25, 2012

    Ob Kunst oder nicht finde ich die Idee toll und ziemlich witzig umgesetzt. Was mich aber nervt: Warum gibt es sowas immer nur in Berlin, Hamburg o. ä. und nie nie nie im Ruhrpott?! Menno!

    Gefällt mir

    • Xander · November 25, 2012

      Weil es unter Tage niemand außer den Kanarienvögeln sieht? 😉

      Gefällt mir

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s