Gute, alte Zeit (1): Als Grafik noch nicht alles war

Besonders in unserer „modernen, schnelllebigen Zeit“© fühlt man sich recht schnell alt. Alleine schon wenn man sich überlegt, welche technischen Innovationen man miterlebt hat, passiert das recht schnell – kein Wunder, wenn (richtig) alte Leute (40+) schnell überfordert sind, auch was das sogenannte Internet angeht. Gerne höre ich in dem Zusammenhang auch den Satz „Kann man sowas auch im Internet nachgucken?“. Besonders rasant ging die Entwicklung der Spielekonsolen voran. 1977 wurde die Atari 2600 Spielekonsole vorgestellt – 1979 war sie schon veraltet. Da war ich noch gar nicht auf der Welt. Bei uns zu Hause ist das mit technischen Neuerungen aber so eine Sache gewesen. Und so kam es, das meine ersten Videospiel-Erfahrungen trotzdessen noch mit dieser Konsole gemacht wurden (wobei es ein Wunder ist, das wir so ein Ding überhaupt hatten).

Vielleicht war es aber auch ganz gut so, denn wie die Überschrift schon andeutet: Damals gab es noch keine HD 3D High-End Grafik, man konnte nicht in Actionspielen seine gesamte Umgebung zerstören und Rennspiele hatten kein detailliertes Schadensmodell. Von Mario hatte ich noch nie etwas gehört. Und auch diese awesome Fernsehwerbung kannte ich nicht – hätte eh kein Wort verstanden.

Gespielt wurde, was auf den Tisch kam. Bzw. was im Haus war. Da es glaube ich zu der Zeit wahrscheinlich eh keine aktuellen Spiele für die Konsole mehr gab, musste ich darauf zurückgreifen, was da war – im Folgenden mal eine kleine Auswahl.

Robin Hood
Man rennt durch den Wald, urplötzlich tauchen die Gegner hinter den Bäumen auf und damals bin ich eigentlich öfter gestorben (weswegen das Spiel auch irgendwann doof war) als alles andere. Nach einer bestimmten Anzahl von Gegnern durfte man den nächsten Bildschirm betreten (die Burg) und wenn man da die falsche Tür nahm (Zufallsprinzip!) war man sofort tot.

Berzerk
Ich dachte eigentlich, das Spiel hieß „Robots“, aber ok. Mein erster Shooter! Man rennt im Grunde durch die Gegend und erschießt Roboter. Man konnte sogar schräg schießen!

RealSports Tennis
„Top Spin“ ist ein Dreck dagegen. Zwar hatte das Spiel keine original Lizenzen (wofür auch) und ich habe andauern verloren, aber das war ok. Tennis auf dem Fernseher! Unbelievable.

Sir Lancelot
Man spielte den Typen auf dem fliegenden Pferd, was ok gewesen wäre, wenn man nicht, um das Vieh in die Luft zu bekommen, wie ein Berserker auf die Joystick-Taste hätte drücken müssen („Summer Games“ anyone?). Aber es gab Endbosse, die man immer von unten mit der Lanze treffen musste.

Space Invaders, Asteroids, Missile Command
Klassiker, die keine weiteren Erläuterungen brauchen. Würden auch heute noch Spaß machen, so, wie sie sind.

Enduro
Wow. Es wird Tag, es wird Nacht, der Morgen graut, und noch immer hunderte von Fahrzeugen auf der Strecke. Das 24-Stunden Rennen von Le Mans ist ein Witz dagegen.

Schlusswort? Ich bin mit „Space Invaders“ groß geworden. Nuff said.

Advertisements

14 Kommentare

  1. Dos Corazones · Mai 17, 2012

    Ok, diese Spiele (bis auf Space Invaders) kenne ich nicht. Ich bin mit LucasArts Adventures aufgewachsen (auch echt coole Erfahrung). Immerhin konnte ich auf der Gamescom vor 2 Jahren mal das Original Pong spielen – wunderbar, wie die Technik damals funktionierte.

    Gefällt mir

    • Xander · Mai 17, 2012

      Das erste und einzige Mal, das ich auf der Gamescom war, war vor – zwei Jahren (http://wp.me/poW5-1E2). Doch Pong hatte ich da nicht entdeckt. Aber vielleicht sind wir ja unbemerkt aneinander vorbeigelaufen 😉

      Gefällt mir

    • Dos Corazones · Mai 17, 2012

      Ich glaube zumindest. dass es vor zwei Jahren war… 😀

      Gefällt mir

  2. _Garfield · Mai 17, 2012

    Sehr schöner Beitrag. Zwar bin ich erst in den Nullerjahren zum Gaming gekommen (und dann auch nur als (in-)aktiver Casual Gamer, aber ich finde diese ganze Retro-Thematik auch sehr faszinierend. 🙂

    Gefällt mir

    • Xander · Mai 17, 2012

      Ich würde mich ja auch „nur“ als Casual Gamer bezeichnen, aber so ein Rückblick ist schon sehr interessant… wie das alles anfing.

      Gefällt mir

  3. Dominik Höcht · Mai 18, 2012

    Das Ding hatte ich auch mal zuhause stehen. Ging aber dann (leider) kaputt. Tatsächlich war ein Spiel schlechter als das andere, aber gespielt hab ich alles. 😉

    Gefällt mir

    • Xander · Mai 18, 2012

      Naja… sooo schlecht war das gar nicht. Leider komme ich nicht auf den Namen eines Spiels, bei man einfach nur ein weißes Dreieck vor blauem Hintergrund war und man musste das Dreieck des Gegenspielers abschießen. Ich glaube, letztendlich sollten das Raumschiffe darstellen. Simpel ohne Ende, aber das war schon cool. Leider hatte ich da kein Video zu gefunden, ist auch schwierig, ohne den Namen zu kennen…

      Gefällt mir

    • Dominik Höcht · Mai 18, 2012

      Kennst du das Superman-Spiel? Gehe in eine Telefonzelle, zieh dich um und flieg. Ich glaube mehr konnte man nicht machen. Das war gleichzeitig cool und saublöd.

      Gefällt mir

    • Xander · Mai 18, 2012

      Ne, das kenne ich (leider?) nicht. Muss ich gleich mal bei YouTube suchen…

      Gefällt mir

  4. Bendrix · Mai 18, 2012

    Was hab ich Sir Lancelot geliebt. Super Spiel. Aber Robin Hood fand ich auch blöd.

    Gefällt mir

    • Bendrix · Mai 18, 2012

      Ich seh gerade das Video, und das geilste wird ja gar nicht gezeigt. Man konnte mit einem Affenzahn an der einen Seite des Bildschirms rausfliegen und kam an der anderen wieder rein.

      Gefällt mir

    • Xander · Mai 18, 2012

      Stimmt, da war was, hatte ich schon ganz vergessen. Ist ja auch schon lange her…

      Gefällt mir

  5. Pingback: Gute, alte Zeit (2): Gaming außer Haus « at the movies 2
  6. Intergalactic Ape-Man · Juni 11, 2014

    Problem bei den Spieletiteln sind zum Teil die Lizenzen – oder Nichtlizenzen. Zum Beispiel hat Quelle Jahrelang noch so Hongkong-Boots verkauft, mit so Klassikern wie Bobby geht Heim und Pac-Kong. Da gabs u.a. auch einen Klon von… Jungle Hunt, glaub ich. Die letzte 2600er Generation ging da ggf. noch zu Zeiten des SNES über den Tresen. Dürften auch noch das sinnfreie 5200 gehabt haben. Ich war/bin stolzer Besitzer des 7800. Yeah. Dieses Enduro kenne ich witzigerweise als Pole Position, allerdings im originalen Atarikarton.

    Gefällt mir

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s