Kritik: FREE RAINER – DEIN FERNSEHER LÜGT [2007]

Das sogenannte „Unterschichten-TV“ boomt. Der einst durch Harald Schmidt populär gewordene Begriff diskreminiert dabei weniger die Zuschauer an sich (als durchweg ungebildet und vermutlich auch noch arbeitslos, zumindest aber geringverdienend) sondern eher die Fernsehsendungen, die vollends auf Affektfernsehen vertrauen und lieber eine weitere Castingshow produzieren, als sich an anspruchsvollere Sendungen zu wagen. Dramatische, „echte“ Schicksalsschläge von Privatpersonen, unsinnige Urwald-Wettstreite zwischen sogenannten Prominenten, romantische Kuppelshows für so dargestellte Randgruppen (die sich damit mehr der Lächerlichkeit preisgeben als das Gegenteil zu erzielen) und Gesangswettbewerbe, deren Sieger dann bei den Zuschauern einen gewissen Ruhm erzielen, die dem Rest der Republik aber gerne weiterhin egal sein dürfen. Bleibt nur die Frage: Sind diese Sendungen so erfolgreich, weil die Zuschauer diese Art der Unterhaltung wünschen, gucken die Leute das, weil sie gar nichts anderes mehr gewohnt sind und demzufolge abstumpfen oder ist die Erhebung der Quote gar eine Riesenverschwörung? „Free Rainer“ nimmt sich dieser Frage an.

Read More