Fuck you, you fucking fuck!


Vor kurzem habe ich „Brügge sehen… und sterben?“ gesehen (dazu später mal mehr). Das an sich ist ja nichts besonderes, jedoch war dies einer der seltenen Fälle, in denen ich einen Film im O-Ton gesehen habe. Aufgefallen ist mir der doch relativ häufige Gebrauch des kleinen Wörtchens „fuck“ – laut IMDB fällt dieses genau 126 mal in 107 Minuten, so dass pro Minute 1,18x gefucked wird. Das ist jedoch nicht viel – auch wenn man das denkt.

Hier nun die zehn Filme mit dem häufigsten Gebrauch des Wortes „fuck“!

10:
Goodfellas

Jahr: 1990
Häufigkeit: 300
Lauzeit: 145
Fucks per minute: 2.06

09:
Menace II Society

Jahr: 1993
Häufigkeit: 300
Laufzeit: 97
Fucks per minute: 3.09

08:
Martin Lawrence Live: Runteldat

Jahr: 2002
Häufigkeit: 311
Laufzeit: 113
Fucks per minute: 2.75

07:
Running Scared

Jahr: 2006
Häufigkeit: 315
Laufzeit: 122
Fucks per minute: 2.58

06:
Twin Town

Jahr: 1997
Häufigkeit: 318
Laufzeit: 99
Fucks per minute: 3.21


05:
Alpha Dog

Jahr: 2007
Häufigkeit: 367
Laufzeit: 118
Fucks per minute: 3.11

04:
Casino

Jahr: 1995
Häufigkeit: 398
Laufzeit: 178
Fucks per minute: 2.37

03:
Nil by Mouth

Jahr: 1997
Häufigkeit: 428
Laufzeit: 128
Fucks per minute: 3.34

02:
Summer of Sam

Jahr: 1999
Häufigkeit: 435
Laufzeit: 142
Fucks per minute: 3.06

01:

Fuck – a documentary on the word

Jahr: 2005
Häufigkeit: 824
Laufzeit: 93
Fucks per minute: 8.86

(via)

7 Kommentare

  1. bullion · Dezember 30, 2011

    „Summer of Sam“ habe ich sogar mal gesehen. War damals aber wohl noch die deutsche Tonspur…

    Gefällt mir

    • Xander · Dezember 31, 2011

      Ja, auf deutsch sind die ja immer etwas kreativer😉

      Gefällt mir

  2. Wortman · Dezember 31, 2011

    Ich wünsche dir einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr. Mögen sich ein paar Wünsche erfüllen.

    Gefällt mir

    • Xander · Dezember 31, 2011

      Wünsche dir auch ein „fucking great new year“ (um beim Thema zu bleiben)!

      Gefällt mir

  3. Dr. Borstel · Dezember 31, 2011

    Falls du „Brügge“ auf DVD hast: Unter den Extras gibt es eine schön gemachte, sehr unterhaltsame Zusammenstellung so ziemlich aller Flüche und Kraftausdrücke des Films. Lege ich dir mal ans Herz, falls du sie nicht ohnehin schon gesehen hast.

    Gefällt mir

    • Xander · Dezember 31, 2011

      Hatte ich noch nicht gesehen, danke für den Hinweis!
      Und in den Weiten des Internets konnte ich es mir auch ansehen, ohne jetzt extra dafür aufstehen zu müssen.
      Here’s the fucking compilation: http://youtu.be/jDyEbUUpiLc

      Gefällt mir

  4. Pingback: Fuck you, you fucking fuck! (2) « at the movies 2

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s