Kritik: [REC]

Für Euch, extra nach Berlin zur Premiere zum Bundesstart gefahren:

„Nimm alles auf Pablo, nimm alles auf!“

Manche Filme entfalten ihre Wirkung erst in der richtigen Umgebung. Open-Air, auf einem alten Fabrik-Gelände, mit uralten Zombielfilm-Trailern („Ein Zombie hing am Glockenseil“, „Lebendig gefressen“ und „Zombies unter Kannibalen“ z.B.) vorneweg, im Originalton mit Untertiteln – bei [Rec] kam diesmal alles zusammen, und besonders als OmU entfaltete dieser Film Wirkung: Sieht man doch alles nur aus der Perspektive des Kameramanns, ungeschnitten, nicht nachbearbeitet – als Mischung aus „Blair Witch Project“ und einem Zombiefilm wirkt dieser wie eine Livedokumentation, die schnell untertitelt wurde (die schlechte Übersetzung erweckt diesen Eindruck ebenfalls).

Angela moderiert die Sendung „Während Sie schlafen“ und für die nächste Ausgabe begleitet sie für eine Nacht die Arbeit der örtlichen Feuerwehr. Als diese gerufen wird, um eine eingeschlossene Frau aus ihrer Wohnung zu befreien, begleitet sie mit ihrem Kamerateam den Einsatz. Doch die Frau scheint krank zu sein: Sie beißt einen Polizisten und verhält sich sehr aggressiv. Als dann noch das gesamte Haus unter Quarantäne gestellt wird und dieses niemand verlassen darf, merken alle, das etwas nicht stimmen kann – doch Gott sei dank ist ja das Kamerateam dabei, dass alles aufzeichnen kann…



[Rec] erfindet das Genre zwar nicht neu, die oben genannte Kombination baut die Spannung aber auf ihre Weise auf. Man ist live dabei, sitzt quasi in der Kamera und sieht und hört nur etwas, wenn diese auch angeschaltet ist. Demzufolge ist das ganze auch eine wackelige Angelegenheit – wer auf eine ruhige Kameraführung steht, ist hier fehl am Platz.

Alles in allem ein spannender, wenn auch etwas kurzer, Horrorfilm, dessen Ende einen mit einem flauen Gefühl das Fabrikgelände verlassen lässt…

P.S.: Wer nur auf Hollywood steht: Vermutlich dieses Jahr startet mit „Quarantine“ das dazugehörige Remake. [Rec] kommt ja bekanntlich aus Spanien, falls ich es noch nicht erwähnte.

P.P.S.: Vermutlich wäre meine Wertung für eine „normale“ Kinovorstellung etwas geringer ausgefallen. Seht das ganze also als „7/10“ an.

7 Kommentare

  1. Pingback: Quarantine - Trailer zum [REC]-Remake « at the movies - filme. tv. sowas.
  2. Pingback: Kritik: CLOVERFIELD « at the movies - filme. tv. sowas.
  3. Pingback: Kritik: VERBLENDUNG (The Girl With The Dragon Tattoo) [2011] « at the movies 2
  4. Lea · Februar 11, 2012

    bis jetzt habe ich mit nur quarantäne 1 und 2 angeschaut
    in der beschreibung hört sich es auch etwas an wir der 1. teil vom quarantäne.
    ich versuche den film so schnell wie möglich zu schauen !

    Gefällt mir

  5. Pingback: Kurzkritik: DAS WAISENHAUS [2007] « at the movies 2
  6. Pingback: Media Monday #80 « Xanders Blog
  7. Pingback: Kritik: [REC]² (2007) | Xanders Blog - Filme.TV.Sowas.

Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s